Dschungelbande

© Kosmos Verlag

© Kosmos Verlag

Mowgli, Balu und Bagira, sind Namen, die weltweit fast jedes Kind kennt. Es sind die Helden aus dem Dschungelbuch. Ursprünglich vom britischen Schriftsteller Rudyard Kipling Ende des 19. Jahrhunderts erdacht, ist das Dschungelbuch inzwischen eine der beliebtesten und bekanntesten Kindergeschichten überhaupt. Das liegt vor allem an der berühmten Disney Zeichentrickverfilmung aus dem Jahr 1967. In diesem Jahr kam eine Neuverfilmung des Klassikers ins Kino. Thematisch passend zum Kinostart hat der Kosmos Verlag das Spiel „Dschungelbande“ herausgebracht.

Wie funktioniert es?
Die Spieler sind auf einem Dschungelpfad unterwegs zum großen Krötenkönig. Der Pfad führt mehrfach im Zickzack-Kurs über einen Fluss. Da geht es zunächst über eine Hängebrücke, dann einen Baumstamm und zuletzt noch über Steine. Um auf diesem Pfad voranzukommen, müssen wir im Dschungel Tiere entdecken, zum Beispiel einen Affen, einen Tukan oder auch einen Tiger. Welches Tier uns jeweils voranbringt, das wird durch einen Würfel bestimmt. Entsprechend der Zahl der Tiere, dieser Art, die wir offen im Dschungel (bzw. dem Fluss) sehen können, dürfen wir unsere Spielfigur auf dem Pfad voranziehen. Die Tiere gibt es auf kleinen Plättchen. Die werden in vier Reihen auf dem Fluss von oben unter dem Pfad durchgeschoben. Zu Beginn sind das pro Reihe gleich zwei Tiere. Jeder Spieler kann sehen und sich schon merken, welche Tiere als nächstes unter dem Pfad – zunächst der Hängebrücke – verschwinden werden. Ist ein Spieler an der Reihe, dann schiebt er in einer Reihe ein neues Tierplättchen hinein. Das bedeutet, dass ein Tier, das eben noch zu sehen war, jetzt unter dem Pfad verschwindet, dafür taucht ein anderes Tier auf, das bisher verborgen war. Das heißt, die Tierplättchen sind manchmal zu sehen und manchmal unter dem Pfad verborgen. Ich muss mir also merken, wo welche Tiere unter dem Pfad verschwunden sind. Um sie dann gezielt wieder zum Vorschein zu bringen, indem ich in der richtigen Reihe ein neues Tierplättchen reinschiebe. Als zusätzliches Spielelement gibt es noch die so genannten besten Freunde. Jedem Spieler wird eines der Tiere, die es auch auf den Tierplättchen gibt, zugeordnet. Kommt er nun, nachdem er seine Schritte auf dem Pfad vorangegangen ist, neben einem Plättchen mit seinem besten Freund zum Stehen, so darf er noch einen Schritt weiter gehen. Wer zuerst beim Krötenkönig ankommt hat gewonnen.

© Kosmos Verlag

© Kosmos Verlag

Einschätzung
„Dschungelbande“ ist ein witziges und unkompliziertes Laufspiel bei dem der Memory-Effekt im Vordergrund steht. Natürlich ist durch den Würfel auch ein gewisses Glückselement dabei. Das ist aber genau eine Mischung, die für Kinder und auch Familien gut funktioniert. Dazu kommen eine originelle Grafik und eine sehr gute Ausstattung. Das Gesamtpaket gefällt mir gut. Und da bin ich wohl nicht der Einzige. „Dschungelbande“ wurde mit auf die Empfehlungsliste zum Kinderspiel des Jahres genommen. ergeben. „Dschungelbande hat es immerhin auf die Empfehlungsliste zum Kinderspiel des Jahres 2016 geschafft.

„Dschungelbande“
Autor: Stefan Dorra und Manfred Reindl
Verlag: Kosmos Verlag
Für 2 – 4 Spieler
Ab 5 Jahren
Dauer: 20 Minuten
Preis: ca. 25 Euro

Dieser Beitrag wurde unter Spiele für Familien, Spiele für Kinder, Spielerezensionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.