Jäger und Späher

© Kosmos

© Kosmos

Die Steinzeit war hart und das Überleben kein Zuckerschlecken. Da mussten Mammuts gejagt, Höhlenbären vertrieben und Pflanzen gesammelt werden. In diesen spannenden Alltag der Steinzeit entführt das neue Zweipersonenspiel von Kosmos „Jäger und Späher“. Eigentlich würde man ja den Titel „Jäger und Sammler“ erwarten. Aber unter dem Titel ist 2010 bei Amigo Spiele bereits ein Spiel zum Thema Steinzeit erschienen.

Bei „Jäger und Späher“ übernimmt jeder Spieler die Rolle eines Steinzeitmenschen. Als solcher muss er versuchen seinen Stamm weiterzuentwickeln. Das geschieht, indem der Spieler Gegenstände erschafft. Hier kann man das Rad wirklich noch mal neu erfinden und man wird dafür belohnt. Im Fall von „Jäger und Späher“ mit Siegpunkten. Um Gegenstände zu schaffen, braucht man Rohstoffe. Diese Rohstoffe finden sich auf Ortskarten. Um eigene Stammesmitglieder auf diese Orte zu setzen, muss der Spieler Charakterkarten ausspielen. Zu Beginn hat jeder Spieler einen identischen Satz von fünf unterschiedlichen Charakterkarten auf der Hand. Spielt er einen Charakter (die Charakterkarten werden auf eine offene Auslage gelegt), wird in der Regel eine neue Ortskarte aufgedeckt und es ist möglich, Stammesmitglieder auf diesen Ort zu setzen. Erst, wenn ein Spieler Stammesmitglieder wieder von einem Ort runternimmt, kann er für jedes von diesem Ort zurückgenommene Stammesmitglied genau einen Rohstoff bekommen, den dieser Ort bietet. Durch bestimmte Charakterkarten und Rohstoffe kann sich die Zahl der Stammesmitglieder erhöhen. Dadurch wird aber auch der Hunger des Stammes erhöht. Das wird dann zum Problem, wenn man keine Charakterkarten mehr spielen kann. Dann gibt es Zwischenwertungen. Jedes Stammesmitglied bringt – wie Gegenstände auch – zwar Pluspunkte, aber jedes Hungerplättchen bringt Minuspunkte. Also müssen die Stammesmitglieder auch Nahrung heranschaffen, sonst wird es mit der Weiterentwicklung des Stammes nichts werden. Nach der Zwischenwertung darf der entsprechende Spieler sechs neue Charakterkarten aus einer Auslage auf die Hand nehmen. Wer zuerst mehr als 24 Siegpunkte erreicht, gewinnt bei „Jäger und Späher“.

„Jäger und Späher“ reiht sich nahtlos in die Reihe anspruchsvoller und äußerst gelungener Zweipersonenspiele von Kosmos ein. Die Spielmechanismen sind reizvoll und in ihrer Kombination neu. Die gelungene und stimmungsvolle Illustration und das hochwertige Spielmaterial passen ins Bild. Allerdings ist „Jäger und Späher“ nichts für Gelegenheitsspieler. Dafür ist es dann doch zu anspruchsvoll. Strategen und Vielspieler werden aber ihre Freude daran haben.

„Jäger und Späher“
Autor: Gerhard Hecht
Verlag: Kosmos
Für 2 Spieler
Ab 12 Jahren
Dauer: 60 Minuten
Preis: ca. 16 Euro

Dieser Beitrag wurde unter Keine Kategorie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.