Alle gegen Rudi

© NSV

Immer mehr Familien begeistern sich für Gesellschaftsspiele. Gerade junge Eltern wollen gerne auch schon ihre kleinen Kinder an die große Welt der Spiele heranführen. Dankenswerterweise gibt es immer mehr Spiele für Kinder im Kindergartenalter. Eines davon, das zuletzt erschienen ist, ist „Alle gegen Rudi“ des Nürnberger-Spielkarten-Verlages.

Wie funktioniert es?
„Alle gegen Rudi“ ist ein Wettrennen. Vier Tiere nehmen daran teil: Der Igel, der Hund, der Bär und Rudi eben, die Maus. Die Rennstrecke wird mit Karten ausgelegt. Dadurch kann sie auch flexibel gestaltet werden. Und dann wird gewürfelt. Zwei Würfel gibt es, auf denen die vier Tiere drauf sind. Wie weit ein Tier ziehen kann, wenn es gewürfelt wurde ist jedoch unterschiedlich. Zu sehen ist das auf dem jeweiligen Tierplättchen. Während Rudi und der Igel jeweils nur einen Schritt gehen dürfen, darf der Hund immer gleich zwei Schritte machen und der Bär sogar drei Schritte. Alle Spieler bilden ein Team und versuchen mit Igel, Hund oder Bär schneller im Ziel zu sein als Rudi. Der hat eigentlich Vorteile, weil er öfter auf den Würfeln drauf ist. So wird nun reihum gewürfelt und die entsprechende Tierfigur gezogen. Spannend wird es, wenn ein Igel-Pasch gewürfelt wird, dann dürfen die Spieler gemeinsam entscheiden, welches Tier die Schritte gehen soll. So können auch Hund oder Bär zusätzliche Schritte machen, was sich je  nach Spielsituation lohnen kann. Alle Spieler gewinnen, wenn Rudi nicht als erster im Ziel ist. Ansonsten gewinnt eben Rudi, die Rennmaus.

© NSV

Einschätzung
„Alle gegen Rudi“ ist ein einfaches Spiel, das bereits Kinder im Kindergartenalter sehr gut bewältigen können und das auch ohne Hilfe von Erwachsenen. Die Regeln sind absolut reduziert auf wenige Kernelemente: Tiere würfeln und dann entsprechend weit ziehen. Trotz dieser Einfachheit ist das Spiel spannend und das bis zum Schluss. Rudi kann auch noch auf den letzten Metern die anderen Tiere überholen oder auch umgekehrt. Genau das macht den Reiz des Spiels aus und lässt Kinder bis zum Schluss voll mitfiebern. Spielerisch können Kinder hier lernen sich an Regeln zu halten. Sie müssen beim Igelpasch aber auch gemeinsam überlegen welches Tier bewegt werden soll, um Rudi schlagen zu können. „Alle gegen Rudi“ kann auch alleine gespielt werden; im Team ist es natürlich schöner und das geht mit Eltern oder Freunden gleich gut. Da ein Rennen nur rund zehn Minuten dauert überfordert es Kinder in dem Alter auch nicht. Dazu kommen eine kindgerechte Aufmachung und stabiles Material. Damit ist „Alle gegen Rudi“ ein echter Tipp als ein erstes Spiel für Kinder oder für Familien mit kleinen Kindern. Auch für Kitas ist „Alle gegen Rudi“ ein gutes Spiel.

„Alle gegen Rudi“
Autor: Reinhard Staupe
Verlag: Nürnberger-Spielkarten-Verlag
Für 1 – 4 Spieler
Ab 4 Jahren
Dauer: 10 Minuten
Preis: 7 Euro

Dieser Beitrag wurde unter Spiele für Kinder, Spielerezensionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.