Asterix und Obelix – Das große Abenteuer

© Pegasus Spiele

© Pegasus Spiele

Sie gehören zu Frankreich wie das Baguette und der Eifelturm: Asterix und Obelix. Die Comicfiguren der beiden Franzosen Rene Goscinny und Albert Uderzo haben weltweit eine begeisterte Leserschaft. Neben mehr als 30 Asterixbänden, sind inzwischen auch etliche Filme ins Kino gekommen und einige Gesellschaftsspiele. Zuletzt „Asterix und Obelix – Das große Abenteuer“ bei Pegasus Spiele.

Wie funktioniert es?
„Asterix und Obelix – Das große Abenteuer“ spielt – wo auch sonst – in Frankreich oder genauer Gallien zur Zeit der Römer. Wir sind mit den beiden Helden und natürlich Idefix, dem treuen Begleiter von Obelix unterwegs, um für die anderen Dorfbewohner in ganz Gallien Waren einzukaufen. Dabei müssen wir an den verschiedenen Orten Römer besiegen und am Ende jeder Runde noch gegen die hinlänglich bekannten Piraten kämpfen. Das geht je nach Spielerzahl über acht oder neun Runden. Zu Beginn des Spiels erhält jeder Spieler drei Karten mit Dorfbewohnern. Die haben Wünsche welche Waren die Spieler ihnen aus den verschiedenen Orten mitbringen sollen. Dabei kann in einer Runde ein Spieler immer nur einen Ort aufsuchen. Um zu den Orten zu reisen und die dortigen Römer zu besiegen, braucht es entsprechende Würfelergebnisse. Fünf verschiedenfarbige Würfel stehen den Spielern zur Verfügung. Auf jedem Würfel befinden sich wiederum unterschiedliche Symbole. Jede Würfelfarbe entspricht dabei einem Ort. Will ein Spieler zum Beispiel nach Lugdunum reisen, muss er dafür den blauen Würfel einsetzen. Für die Stadt Massilia muss der grüne Würfel zum Reisen benutzt werden. Dabei ist es unerheblich, welches Symbol dieser Würfel zeigt. Am Ort müssen dann die unterschiedlich starken Römerverbände besiegt werden. Dazu ist ein gewürfelter Obelix ideal oder ein Asterixsymbol mit einer gefüllten Zaubertrankflasche. Zur Not tun es auch entsprechend viele Würfelsymbole der Sorte „paff“. Besiegte Römer bringen je nach Schwierigkeitsgrad Siegpunkte ein. Als Würfelsymbole gibt es auch Geld und Wildschweine. Ersteres benötigt man, um die gewünschten Waren zu kaufen, wenn die Römer erst einmal beseitig sind. Letztere sind eigentlich nur sinnvoll, wenn man ins gallische Dorf zurückkehrt, um mit seinen Freunden ein Festmahl zu feiern und ihnen ihre Waren zu überreichen, was natürlich auch Punkte einbringt. Im Dorf kann auch der Vorrat an Zaubertrank aufgefüllt werden. Außerdem können die Spieler hier neue Karten mit Wünschen der Dorfbewohner ziehen. Waren alle Spieler am Zug kommen am Ende der Runde die Piraten. Sie können nur mit dem schwarzen Würfel besiegt werden, auf dem sich Asterix und Obelix befinden. Wer die Piraten besiegen kann, der erhält dafür ebenfalls eine Belohnung. Am Ende der Partie wird abgerechnet, wer insgesamt die meisten Punkte einfahren konnte.

© Pegasus Spiele

© Pegasus Spiele

Einschätzung
„Asterix und Obelix – Das große Abenteuer“ ist witzig und sehr unterhaltsam. Ein ideales Familienspiel, mit einem mittleren Anspruch, bei dem es aber eben nicht nur auf das Würfelglück ankommt. Entscheidend ist vielmehr, möglichst geschickt mit den Würfelergebnissen umzugehen. Das ist reizvoll und stellt immer wieder vor spannende Herausforderungen. Das Spiel bietet hochwertiges Material und natürlich die thematisch passende Grafik. Die Spieldauer hält sich auch absolut im Rahmen. Allein bei der Spielanleitung hätte es an einer Stelle noch ein wenig klarer formuliert sein können. Denn ins Dorf darf man eben auch nur einmal pro Runde reisen. Aber ansonsten ist es wirklich ein sehr rundes und schönes Spiel. Für Fans der französischen Comichelden fast schon ein Muss.

„Asterix und Obelix – Das große Abenteuer“
Autor: Michael Rieneck
Verlag: Pegasus Spiele
Für 2 – 4 Spieler
Ab 8 Jahren
Dauer: 40 – 60 Minuten
Preis: ca. 25 Euro

Dieser Beitrag wurde unter Horsts Lieblingsspiele, Spiele für Familien, Spielerezensionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.