Color Brain

© Game Factory

Quiz-Spiele sind äußerst beliebt. Das gute alte Trivial-Pursuit, das in den 1980er Jahren seinen Siegeszug angetreten hat, ist wohl der bekannteste Vertreter dieser Gattung von Spielen. Dennoch gibt es auch immer wieder neue Ideen. Wie etwa das beim Schweizer Verlag Game Factory erschienene „Color Brain“.

Wie funktioniert es?
Bei „Color Brain“ bekommt jeder Spieler oder jedes Team Fragen gestellt, die mit Farben zu tun haben. So muss zum Beispiel die Farbe der Zunge von Giraffen gewusst werden oder die Farben der Olympischen Ringe. Die Karten mit den Fragen stecken sich in einem kleinen Kästchen mit einem Sichtfenster. Durch das Sichtfenster kann die aktuelle Frage gelesen werden. Im oberen Bereich der Karte steht, ebenfalls sichtbar für alle, eine Zahl. Sie gibt an, wie viele Farben die richtige Antwort ergeben. Bei den olympischen Ringen steht zum Beispiel die Zahl Fünf. Jeder Spieler (bzw. jedes Team) hat insgesamt elf Farbkarten zur Verfügung. Jeder Einzelspieler oder jedes Team wählt geheim die ihrer Meinung nach richtigen Farbkarten und legt diese dann verdeckt vor sich ab. Haben das alle gemacht, wird aufgedeckt.

© Game Factory

Nun wird geschaut, wer richtig liegt und wer sich vertan hat. Punkte kann ein Spieler oder Team nur dann machen, wenn man selbst die richtige Antwort gegeben hat und andere Spieler oder Teams falsch liegen. Haben alle die richtige Antwort gefunden, so kommt die Karte mit der Frage auf einen separaten Stapel. Wer die nächste Karte gewinnt, bekommt auch den Punkt, für die so zur Seite gelegte Karte. Liegen alle falsch werden die Karten abgeräumt, ohne dass sie Punkte einbringen. Einen besonderen Effekt hat noch die Karte „Farbkopierer“. Sie kann anstelle einer Farbkarte verwendet werden, um eine Farbkarte eines anderen Teams zu kopieren. Was sich dann lohnt, wenn man selbst unsicher ist und den Eindruck hat, dass es jemand aus einem anderen Team wissen könnte. Der „Farbkopierer“ kann aber nur ein einziges Mal im Spiel eingesetzt werden. Wer zuerst eine bestimmte Punktzahl erreicht, hat gewonnen.

© Game Factory

Einschätzung
Wir hatten mit „Color Brain“ ziemlich viel Spaß. Es ist schon erstaunlich was man so weiß, bzw. eben auch nicht weiß. Manche Fragen sind sehr einfach, andere dagegen echt schwer. Die Fragen kommen aus sehr unterschiedlichen Bereichen, was wirklich gut ist. Allgemeinwissen ist gefragt, aber auch Spezialwissen. Es ist für alle Altersgruppen was dabei, das finde ich sehr schön. Allein ein paar mehr Fragen hätten es sein können. Denn meist bleibt es nicht bei einer Spielrunde. Insgesamt ist „Color Brain“ wirklich ein sehr unterhaltsames Party- und Familienspiel, das am Besten in einer größeren Runde gespielt wird.

„Color Brain“
Autor: Tristan Williams
Verlag: Game Factory
Für 2 – 12 Spieler
Ab 12 Jahren
Dauer: 20 Minuten
Preis: 20 Euro

Dieser Beitrag wurde unter Spiele für Erwachsene, Spiele für Familien, Spielerezensionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.