Deutscher SpielePreis 2019

© Feuerland Spiele

Nachdem im Sommer die Jurypreise für das Spiel des Jahres, Kennerspiel des Jahres und Kinderspiel des Jahres vergeben wurden, ist nun auch bekannt, wer die nächste große Spiele-Auszeichnung in Deutschland erhalten hat. Der Deutsche SpielePreis geht in diesem Jahr an „Flügelschlag“ von Elizabeth Hargrave, das bei Feuerland-Spiele erschienen ist. Das Spiel der Hobby-Ornithologin wurde auch schon als Kennerspiel des Jahres ausgezeichnet. Platz zwei geht in diesem Jahr an „Die Tavernen im Tiefen Thal“ vom letztjährigen Shootingstar Wolfgang Warsch (Schmidt Spiele). Bronze konnte sich „Teotihuacan: Die Stadt der Götter“ von Daniele Tascini und Dávid Turczi (Schwerkraft-Verlag) sichern. Die Liste mit den zehn bestplatzierten Spielen findet ihr auf der Seite des Friedhelm Merz Verlages, der auch die Spielemesse in Essen veranstaltet. Im Rahmen der Messe wird der Preis auch offiziell übergeben. Anders als das Spiel des Jahres ist der Deutsche SpielePreis ein Publikumspreis. Gewinner des Deutschen KinderspielePreises ist in diesem Jahr „Concept Kids – Tiere“ von Gaetan Beaujannot und Alain Rivollet (Repos Production / Vertrieb: Asmodee)

Dieser Beitrag wurde unter Spielewelt & Messeberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.