Gegenteil-Spiel

© Noris-Spiele

Wenn Menschen ein Spiel in die Hand nehmen und auf den Tisch bringen, dann wollen sie Spaß haben und gut unterhalten werden. Was das für die einzelne Person bedeutet, kann dabei sehr unterschiedlich sein. Die einen fühlen sich bei einem einfachen Würfelspiel wohl, die anderen bei einem mittelschweren Familienspiel. Manche bevorzugen ein komplexes Strategiespiel und wiederum andere mögen gerne kreative Spiele mit Worten und viel Interaktion. Das „Gegenteil-Spiel“ aus dem Hause Noris-Spiele gehört am ehesten zur letzten Kategorie.

 

© Noris-Spiele

Wie funktioniert es?
Die Grundidee des Spiels besteht darin genau das Gegenteil zu tun oder zu sagen oder ein Gegenteil zu finden; und das in sechs verschiedenen Kategorien. Wem das am besten gelingt und zuerst 20 Punkte verliert: gewinnt! Gespielt wird über mehrere Runden. Jede Runde hat dabei so viele Durchgänge, wie Personen am Spiel teilnehmen. In jeder Runde übernimmt jede Person einmal die Spielleitung. Die anderen Personen lösen Aufgaben. Diese Aufgaben kommen von sechs verschiedenen Kategorie-Karten. In jeder Runde wird aber jeweils nur eine Kategorie-Karten benutzt, damit alle die gleichen Chancen haben. Als Kategorien gibt es Rückspuler, Aktion, Wortpaare, Fragen, Farbchaos und Flip. Die Person, die die Spielleitung hat, zieht die oberste Karte vom Stapel der Kategorie-Karten. Sie nimmt dann den zu dieser Kategorie gehörenden Stapel mit Aufgaben-Karten und stellt allen anderen die Aufgabe dieser Kategorie.

© Noris-Spiele

Ist die Aufgabe bewältigt, wechselt die Spielleitung zur nächsten Person, die Kategorie bleibt aber die gleiche; bis eben jede Person einmal in dieser Runde und bei dieser Kategorie die Spielleitung innehatte. Natürlich wird von jeder Spielleitung immer eine neue Aufgaben-Karte der entsprechenden Kategorie gezogen. Bei den Kategorien gibt es ganz unterschiedliche Aufgaben zu lösen. Beim Rückspuler wird ein Wort rückwärts vorgelesen und wer zuerst das Wort vorwärts sagen kann, verliert einen Punkt. Wer ein falsches Wort sagt bekommt einen Punkt dazu. Bei Aktion wird eine Anweisung gegeben und ich muss genau das Gegenteil von dem tun, was vorgegeben wurde. Bei den Wortpaaren wird ein Wort vorgelesen und ich muss das gegenteilige Wort finden. Das wären dann solche Wortpaare wie warm und kalt, hoch und tief oder alt und jung. Was durchaus schwierig sein kann, denn manchmal gibt es auch mehr als ein gegenteiliges Wort.

© Noris-Spiele

Das Gegenteil von alt könnte auch neu sein. Für die Kategorie Fragen werden eine Nein- und eine Ja-Karte in die Tischmitte gelegt. Dann wird eine Frage gestellt und ich muss sie genau andersrum beantworten als es eigentlich richtig wäre und auf die entsprechende Karte schlagen. Die Frage „Ist Berlin die deutsche Hauptstadt?“ muss also mit Nein beantwortet werden. Für richtig falsche Antworten gibt es dann den Punktverlust.

© Noris-Spiele

Die Kategorie Farbchaos erfordert es, fünf Karten in die Mitte zu legen, auf denen Farben stehen, die aber in anderen Farben gehalten sind. So steht die Farbe Rot in schwarz da oder Grün in blau. Die Spielleitung liest dann eine Farbkombination vor und ich muss auf die Karte schlagen, wo ich diese Kombination sehe.

© Noris-Spiele

Als letzte Kategorie gibt es noch Flip. Mehrere Bildkarten werden auf den Tisch gelegt. Die Spielleitung liest ein Wort vor und ich muss auf das gegenteilige Bild schlagen. Bei groß wäre es zum Beispiel die kleine Maus oder bei hart die weiche Schafswolle. Sind alle sechs Kategorien durch, geht es mit ihnen von vorne los, bis jemand alle 20 Punkte verloren hat.

 

 

Einschätzung
Die Spielidee von „Gegenteil-Spiel“ ist recht witzig und wir hatten auch unseren Spaß. Ich bin immer in Versuchung, das Richtige zu tun und das ist ja gerade falsch. Also diese Umkehrung im Kopf ist eine echte Herausforderung und sehr unterhaltsam, wenn man konsequent falsch reagiert.

© Noris-Spiele

Der Untertitel „Workout für Gehirn und Lachmuskeln“ passt tatsächlich gut. Nach einer Weile hat man aber den Dreh raus und kann sich besser auf die Aufgaben einstellen. Die Kategorien sind vielfältig, auch im Anspruch; das ist aber gut und sorgt für Abwechslung. Jedoch gibt es wie schon erwähnt manchmal mehr als eine richtige Lösung und gerade bei der Aktion waren wir uns manchmal nicht sicher, was das Gegenteil ist. Aber auch das war unterhaltsam. Was uns aber tatsächlich gewundert hat, ist die vorgesehene Spieldauer. Die wird mit 20 Minuten angegeben. Das hat bei uns nie auch nur ansatzweise gestimmt. Weshalb die Spieldauer im Verhältnis zu dem, was das Spiel kann, zu lang erscheint. Deshalb war unsere Lösung: nur mit der halben Punktezahl starten, dann passt es. Das „Gegenteil-Spiel“ ist insgesamt ein witziges Familien- und vor allem Erwachsenenspiel für lockere Runden, in denen der Spaß im Vordergrund steht.

„Gegenteil-Spiel“
Verlag: Noris -Spiele
Für 3 – 6 Spieler
Ab 10 Jahren
Dauer: 20 Minuten
Preis: 9 Euro

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top