Machi Koro

© Kosmos

© Kosmos

Wer würde nicht gerne mal eine Stadt nach eigenen Vorstellungen gestalten? Doch wie soll das gehen, wenn man weder die Ausbildung zum Stadtplaner noch die nötigen finanziellen Mittel oder gar die Zeit hat? „Machi Koro“ heißt die Lösung. Ein schnelles und pfiffiges Spiel aus dem Kosmos Verlag.

Wie funktioniert es?
„Machi Koro“ ist ein kombiniertes Würfel- und Kartenspiel. Ziel ist es möglichst als erster Spieler vier wertvolle Sondergebäude zu bauen. Die hat jeder Spieler als Karten bereits vor sich liegen. Allerdings sind die noch auf die Rückseite gedreht und müssen erst für teuer Geld aktiviert werden. Das geht aber nur, wenn man vorher andere Gebäude in seiner Stadt errichtet hat. Auch die gibt es als Karten und liegen in einer offenen Auslage in der Mitte für alle Spieler bereit. In der Grundversion sind das fünfzehn verschiedene Gebäude. Der Kaufpreis eines Gebäudes ist links unten als Geldwert angegeben. Jedes Gebäude bringt dem Besitzer dann Geld ein, wenn die Zahl des Gebäudes gewürfelt wird. Die findet sich oben auf der Karte. Die Zahlenwerte liegen zwischen Eins und Zwölf. Es gibt Gebäudetypen in vier unterschiedlichen Farben. Grüne Karten bringen dem Besitzer nur dann Geld ein, wenn er selbst die Zahl würfelt. Bei den blauen Karten ist es egal, wer die Zahl würfelt, um Geld zu erhalten. Die roten Karten zeigen nur dann Wirkung, wenn ein Gegner die entsprechende Zahl würfelt. Die lila Karten haben noch einmal spezielle Effekte, wenn ihr Besitzer ihre Zahl würfelt. Ist ein Spieler an der Reihe, darf er zunächst nur einen Würfel benutzen. Erst die Sonderkarte „Bahnhof“ erlaubt es auch einen zweiten Würfel einzusetzen. Anschließend darf der aktive Spieler genau ein Gebäude aus der Auslage kaufen oder eines seiner Sondergebäude aktivieren. Dann ist der nächste Spieler an der Reihe. Sobald ein Spieler sein viertes Sondergebäude errichtet, ist das Spiel beendet und dieser Spieler hat gewonnen.

© Kosmos

© Kosmos

Einschätzung
„Machi Koro“ bietet einen sehr einfachen Zugang. Die Regeln sind leicht verständlich und absolut überschaubar. Das Design ist bunt und doch unaufgeregt. Die Spieldauer ist angenehm kurz. Das bringt „Machi Koro“ einen sehr hohen Wiederspielreiz. Spannend ist es, verschiedene Strategien bei der Kombination der Gebäude zu verwenden. Denn bei aller Würfelei ist „Machi Koro“ keineswegs ein reines Glücksspiel. Die Grundvariante ist zum Einstieg gut geeignet, danach darf es ruhig anspruchsvoller werden. Das bietet schon einmal die im Grundspiel vorgeschlagene Variante, bei der nicht immer alle Gebäude in der Auslage zur Verfügung stehen. „Machi Koro“ ist insgesamt ein kleines aber sehr unterhaltsames und gelungenes Spiel für die gesamte Familie. Zu Recht hat es den Platz auf der Nominierungsliste zum Spiel des Jahres 2015 gefunden.

„Machi Koro“
Autor: Masao Suganuma
Verlag: Kosmos
Für 2 – 4 Spieler
Ab 8 Jahren
Dauer: 30 Minuten
Preis: ca. 13 Euro

Dieser Beitrag wurde unter Horsts Lieblingsspiele, Spiele für Familien, Spielerezensionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.