Würfel Kung Fu

© haba

© haba

„Kung Fu“ ist bekanntlich eine uralte asiatische Kampfsportart. Wie diese traditionelle Kampftechnik kurzweilig mit einem Würfel- und Memospiel kombiniert werden kann, das macht haba mit dem Spiel „Würfel Kung Fu“ vor.

Wie funktioniert es?
Bei „Würfel Kung Fu“ müssen die Spieler Kung Fu Kämpfer aus unterschiedlichen Schulen besiegen. Zunächst wird eine Kampfarena in die Tischmitte gelegt. Sie ist dazu da, um vier große silberne Würfel auf ihr abzulegen. Die Würfel zeigen vier verschiedene Symbole. Drei dieser Symbole entsprechen drei Kung Fu Schulen (Feuer, Wasser und Blatt). Ein Symbol zeigt den goldenen Drachen. Dieses Symbol kann als Joker für eines des anderen Symbole verwendet werden. Ziel des Spieles ist es, mit Hilfe der Würfel an Kampfkarten zu kommen. Diese Karten zeigen Kämpfer der drei Kung Fu Schulen mit den entsprechenden Symbolen in drei Schwierigkeitsstufen. Das geht vom Schüler (2 Punkte) über den Meister (3 Punkte) bis zum Großmeister (4 Punkte). Der Stapel mit Kampfkarten wird gemischt. Vier der Kämpfer werden offen vor die Kampfarena gelegt. Die Spieler müssen sich einprägen, welcher Kämpfer wo liegt, dann werden die Karten verdeckt. Ein Spieler beginnt und wirft alle vier Würfel. Ziel ist es, die Symbole einer der verdeckten Karten zu sammeln. Nach jedem Wurf muss der Spieler mindestens einen Würfel herauslegen und auf der Kampfarena platzieren, bis alle vier Würfel auf der Arena liegen. Dann deckt der Spieler eine Karte auf. Hat der Spieler in Art und Anzahl die Symbole auf der Karte gewürfelt, hat er den Kampf gewonnen und legt diese Karte vor sich ab. Eine neue Karte kommt an diese Stelle. Stimmen die Symbole nicht überein, wird die Karte wieder umgedreht. In jedem Fall ist der nächste Spieler an der Reihe. Hat ein Spieler vier Karten vor sich liegen, endet das Spiel. Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt.

© haba

© haba

Einschätzung
„Würfel Kung Fu“ setzt ein ungewöhnliches Thema ganz hervorragend für Kinder um. Der Einstieg geht schnell. Das Material ist hochwertig; die Würfel sind groß und die Karten sind sehr stabil – ideal für Kinder. Die Größe des Spiels macht es auch für die Urlaubsreise attraktiv. Die Spieldauer ist so kurz, dass „Würfel Kung Fu“ eben auch mal zwischendurch gespielt werden kann. Überzeugen kann das Spiel auch durch seinen Preis. Es ist ein ziemlich perfektes Gesamtpaket, das Autor Benjamin Schwer hier abliefert. Die gut abgestimmte Mischung aus Würfel- und Memoryspiel ist kurzweilig und macht richtig Spaß. Ein wenig Frust kann nur da entstehen, wo man selbst nicht an die guten Karten rankommt, weil die Mitspieler vorher schon dran waren. Und auf lange Sicht ist die Frage, wie groß der Wiederspielreiz ist? Davon abgesehen stimmt hier einfach alles. Für mich ist das Spiel ist eine klare Kaufempfehlung. Und (wenn man das will) zum Beispiel ein wunderbares kleines Ostergeschenk.

„Würfel Kung Fu“
Autor: Benjamin Schwer
Verlag: haba
Für 2 – 4 Spieler
Ab 6 Jahren
Dauer: 10 – 15 Minuten
Preis: ca. 7 Euro

Dieser Beitrag wurde unter Horsts Lieblingsspiele, Spiele für Familien, Spiele für Kinder, Spielerezensionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.