Abyss

© Bombyx / Asmodee

© Bombyx / Asmodee

Der Name „Abyss“ heißt so viel wie „Abgrund“ und wird in der Bibel oft auch mit der Unterwelt verglichen. Beim neuen Spiel „Abyss“, das beim französischen Verlag Bombyx erschienen ist, spielt sich alles im Abgrund des Meeres bzw. auf dem Meeresgrund ab. Deutlich macht das schon die sehr düstere Covergestaltung des Spiels. Finstere Meeresbewohner blicken einen vom Regal entgegen. Wegen der Thematik passt die düstere Darstellung aber ganz gut.

Bei „Abyss“ geht es um einen Wettlauf um die Macht zwischen zwei bis vier Thronanwärtern. Ziel ist es, zum König der Tiefsee aufzusteigen. Um das zu schaffen, muss man Einflusspunkte sammeln. Dazu gilt es verschiedene Meerestiere als Verbündete zu gewinnen, Edle um sich zu scharen und Orte der Tiefsee für sich zu sichern. Der aktive Spieler hat die Wahl zwischen drei Möglichkeiten. Er kann einen Verbündeten anwerben. Die gibt es in Form von fünf Tierarten der Tiefsee. Dazu zieht er von einem verdeckten Stapel Verbündetenkarten mit unterschiedlich hohen Einflusspunkten und bietet sie zunächst seinen Mitspielern zum Kauf an. Hat ein Mitspieler Interesse, kauft er die Karte mit einer Perle. Bis zu fünf Verbündete werden so den Mitspielern angeboten, wobei der Preis nach jedem Kauf steigt. Will niemand kaufen, kann der aktive Spieler entscheiden, ob er die Karten kostenlos selber nimmt. Alle Verbündetenkarten, die niemand wollte, werden, nach ihrer Tierart sortiert, auf Ablagestapel gelegt. Als zweite Aktionsmöglichkeit kann der aktive Spieler einen dieser Kartenstapel von abgelegten Verbündeten nehmen. Als drittes kann sich der Spieler mit Hilfe der Verbündetenkarten einen Edlen kaufen. Die Edlen haben meistens besondere nützliche Eigenschaften, die einem das Spiel erleichtern. Außerdem sind sie notwendig, um an besonders wertvolle Orte der Tiefsee zu kommen. Wer zuerst sieben Edle angeworben hat, leitet die Schlussrunde ein. Dann werden die Einflusspunkte, die auf den Edlen- und den Verbündetenkarten und den Orten stehen, zusammengerechnet. Wer die meisten Einflusspunkte sammeln konnte, gewinnt.

© Bombyx / Asmodee

© Bombyx / Asmodee

Was bei „Abyss“ zunächst ins Auge fällt, ist die düstere Grafik. Sie ist aber thematisch absolut gelungen und schafft wirklich Tiefsee-Atmosphäre. Dazu kommt das hochwertige und stimmige Material. „Abyss“ ist trotz seiner unterschiedlichen Elemente ein schnelles und auch einfach zu verstehendes Spiel mit viel Tiefgang und einer guten Mischung aus Strategie und Glück. Dank des einfachen Spielmechanismus ist es auch für Gelegenheitsspieler geeignet. Für Vielspieler ist es vielleicht nicht anspruchsvoll genug. Aber schon wegen der Atmosphäre lohnt sich das Spiel trotzdem.

Wer es ganz genau wissen will: Hier ist die eigene Seite von „Abyss“ im Netz zu finden!

„Abyss“
Autor: Bruno Cathala und Charles Chevallier
Verlag: Bombyx / Vertrieb: Asmodee
Für 2 – 4 Spieler
Ab 14 Jahren
Dauer: 45 Minuten
Preis: ca. 35 Euro

Dieser Beitrag wurde unter Keine Kategorie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.