Targi

© Kosmos

© Kosmos

Das hätten sich die Tuareg in Nordafrika wohl auch nicht träumen lassen, dass innerhalb eines halben Jahres zwei Spiele herauskommen, die die Namen ihres Volkes zum Titel haben. Nachdem im Herbst das Kartenspiel „Tuareg“ bei Adlung-Spiele erschienen ist, hat nun Kosmos das Kartenspiel „Targi“ herausgebracht. „Targi“ gehört zur Reihe der Zwei-Personen-Spiele, mit denen Kosmos schon vor Jahren viele für Spiele begeisterte Paare überzeugen konnte. Den Grundstock des Kartenspiels bilden Warenkarten und sogenannte Stammeskarten. Diese Stammeskarten haben eine doppelte Funktion. Sie verhelfen zu Siegpunkten und sie bringen während des Spiels Vorteile. Die Warenkarten wiederum werden benötigt, um die Stammeskarten bezahlen und damit überhaupt spielen zu können.

Sechzehn spezielle Karten bilden einen Rahmen innerhalb dessen neun der Waren und Stammeskarten nach bestimmten Regeln platziert werden. Dadurch entstehen fünf Reihen zu je fünf Karten. Nun müssen die beiden Spieler abwechselnd ihre „Targi“-Figuren, von denen jeder Spieler drei besitzt, auf den äußeren Kartenrahmen stellen. Auch das geschieht mit bestimmten Einschränkungen. Sind alle Figuren gesetzt, werden gedachte Linien über die Karten in der Mitte zur jeweiligen gegenüberliegenden Seite gezogen, dadurch gibt es Kreuzungspunkte auf einigen der neun Karten in der Mitte. Auf diese Kreuzungspunkte werden nun zwei Steine in der eigenen Farbe gestellt. Der Startspieler darf nun die Aktionen ausführen, die ihm die Karten erlauben, auf denen seine Figuren und seine Steine stehen. Die Reihenfolge bleibt dabei dem Spieler überlassen. Hat er eine Aktion ausgeführt oder eine Ware genommen, so nimmt er die jeweilige Figur oder den Stein zurück in seinen Vorrat. Bei den Karten, die den Rahmen bilden geschieht weiter nichts. War jedoch eine Karte aus der Mitte mit einem Stein besetzt, so wird die entsprechende Karte, wenn es eine Warenkarte ist, zur Seite gelegt, oder der Spieler kann die entsprechende Stammeskarte vor sich ablegen. Sie bringt ihm nun im weiteren Spiel Vorteile und zum Ende Siegpunkte. Besonders lukrativ ist es Stammeskarten mit den gleichen Symbolen zu sammeln und sie in eine Reihe zu legen.

© Kosmos

© Kosmos

„Targi“ ist ein ansehnliches Spiel, das trotz seiner eigentlich recht einfachen und klaren Regeln ein durchaus komplexes Spiel bietet, bei dem man sehr genau überlegen muss, wie man die eigenen Figuren am günstigsten setzt und die eigenen Ressourcen am besten nutzt. Natürlich will auch der Gegner immer die besten Karten einheimsen. „Targi“ ist ein echter Tipp für Paare, die gerne tüfteln und an komplexen Spielen ihre Freude haben.

„Targi“
Autor: Andreas Steiger
Verlag: Kosmos
Für 2 Spieler
Ab 12 Jahren
Dauer: 60 Minuten
Preis: ca. 16 Euro

Dieser Beitrag wurde unter Keine Kategorie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.