Von Drachen und Schafen

© Kosmos

© Kosmos

Wenn ein Spiel „Von Drachen und Schafen“ heißt, dann habe ich eine gewisse Erwartungshaltung an dieses Spiel. Drachen und Schafe sollten vorkommen. Und dann ist mein erster Gedanke: Die Drachen werden die Schafe fressen! Doch falsch gedacht! Bei „Von Drachen und Schafen“ aus dem Kosmos Verlag haben es die Drachen nicht auf die Schafe abgesehen. Eher im Gegenteil.

Wie funktioniert es?
„Von Drachen und Schafen“ ist ein Kartenspiel, bei dem es darum geht, dass die Spieler möglichst wertvolle Schätze ausspielen. Wenn es ganz ideal läuft, dann haben sie für ihre Schätze auch noch Höhlen in der passenden Farbe. Ist ein Spieler am Zug, so zieht er zunächst Karten. Dazu liegen Karten verdeckt in einer Auslage und in einem Nachziehstapel bereit. Der Spieler sieht nur die Rückseite der Karten. Dort sind Schafe zu sehen. Die gibt es in fünf verschiedenen Farben. Die Vorderseiten der Karten zeigen Schätze, Höhlen oder Aktionen. Die Farbe des Schafes auf der Rückseite ist identisch mit der Farbe der jeweiligen Vorderseite der Karte. Nachdem ein Spieler Karten gezogen hat, kann er maximal zwei Karten spielen. Das können ein Schatz oder eine Höhle sein und dann noch eine Aktion. Die Reihenfolge ist beliebig. Der Wert der Schätze reicht von einem Punkt bis zu acht Punkten, die Kosten der Schätze sind in Form von Schafen abgebildet. So muss sich ein Spieler immer entscheiden, ob er gute Karten zum Bezahlen von Schatzkarten verwendet oder besser aufhebt. Nur Höhlen können kostenlos gespielt werden. Sie bringen aber erst dann Punkte ein, wenn Schätze in ihnen liegen, je mehr desto besser. Abhängig von der Spielerzahl dürfen die Spieler zwei bis fünf Höhlen ausspielen, aber niemals zwei Höhlen der gleichen Farbe. Aktionskarten können ebenfalls kostenlos gespielt werden. Sie dienen unter anderem dazu, zusätzlich Karten zu ziehen oder den Mitspielern Karten wegzunehmen. Das Spiel endet, wenn ein Spieler eine bestimmte Anzahl von Schätzen ausgelegt hat. Dann werden die Punkte der Schätze und Höhlen zusammengezählt und wer die meisten Punkte hat gewinnt.

© Kosmos

© Kosmos

Einschätzung
„Von Drachen und Schafen“ ist kurzweilig und unterhaltsam, obwohl es von der Spieldauer deutlich länger ist, als man es zunächst erwarten würde. Eindeutig lässt sich „Von Drachen und Schafen“ zu zweit und auch noch zu dritt einfacher spielen als zu viert. Denn die Schwierigkeit besteht beim Spiel mit vier Leuten darin, dass die Höhlen knapp werden. Es kann passieren, dass ein Spieler für die Schätze, die er zu Beginn herauslegt, keine passende Höhle mehr findet und Punkte verloren gehen. Ärgerlich ist es außerdem, wenn man nur Aktionskarten auf der Hand hat. Sie bringen einen nicht wirklich voran und laufen oft ins Leere, weil ein Spieler mit der Aktionskarte Drache gegnerische Aktionskarten unwirksam machen kann. Insgesamt ist „Von Drachen und Schafen“ ein rundes Familienspiel, das schnell erklärt und nicht kompliziert zu spielen ist. Es hat eine ansprechende Grafik und eine coole Spielmechanik, die es so zwar schon gegeben hat, aber trotzdem immer noch ihren Reiz hat. Für den Preis ist „Von Drachen und Schafen“ eine absolute Kaufempfehlung.

„Von Drachen und Schafen“
Autor: Nathanael Mortensen
Verlag: Kosmos Verlag
Für 2 – 4 Spieler
Ab 9 Jahren
Dauer: 45 Minuten
Preis: ca. 13 Euro

Dieser Beitrag wurde unter Kartenspiele, Spiele für Familien, Spielerezensionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.